Logo Maria Rosenberg

Musik & Kultur

Mit der Kirchenjahrszeit verwoben erstrecken sich auch 2020 wieder unsere Rosenberger Musiktage über vier Monate.
Termine:
Sonntag, 29. März, 19:00 Uhr                             Capella Spirensis, Leitung: Markus Melchiori
Sonntag, 26. April, 19:00 Uhr                             Michael Barz/Bariton, Prof. Dr. Helmut Freitag/Orgel
Sonntag, 01. Juni, 19:00 Uhr                               Chorklang Cäcilia St. Ingbert, Leitung: Christian von Blohn
Sonntag, 28. Juni, 19:00 Uhr                              Rosenberger Kantorei, Leitung: Manfred Degen

 

 

 

 

Hier finden Sie eine Übersicht über alle Veranstaltungen aus den Bereichen Musik, Kunst und Kultur.


Sonntag
27.09.2020
11:15 - 12:00

Autorenlesung in den Arkaden mit Linde Eller und Julia Sandhäger

Am Sonntag, dem 27. September, findet eine Autorenlesung mit Linde Eller statt. Von 11:15 Uhr bis ca. 12:00 Uhr wird sie in den Arkaden des Wallfahrtshofs von Maria Rosenberg eine spirituelle Kurzgeschichte mit dem Titel “Die Wüstenreiterin” vortragen. Untermalt wird sie von Julia Sandhäger mit Instrumentalstücken auf der Geige. Der Eintritt ist frei. Nach vorheriger Anmeldung gibt es die Möglichkeit, im Tagungshaus des Geistlichen Zentrums zu Mittag zu essen (06333 923200).

Die spirituelle Kurzgeschichte Linde Ellers thematisiert Traumabewältigung aus christlicher Perspektive. Eine Frau, die als Jugendliche sexuell missbraucht wurde und seither unter posttraumatischer Belastungsstörung leidet, sucht den Schauplatz ihrer traumatischen Erfahrungen auf, um sie dort aufzuarbeiten. Dabei macht sie Bekanntschaft mit einer Person, die ihr als Engel erscheint und ihr dadurch Hilfe verspricht, dass sie mit ihr in die Vergangenheit zurückgeht.

Die Kurzgeschichte vermeidet explizite Schilderungen der Missbrauchsthematik. Stattdessen taucht diese meist nur indirekt/ metaphorisch und immer auf jugendfreie Weise auf. Schwerpunkt liegt auf der Erfahrung tiefgreifender seelischer Heilung durch eine Begegnung mit dem lebendigen Gott und Einsichten in Gottes Wesen.

 


Samstag
24.10.2020
9:30 - 17:00

Engelbert Humperdincks Hänsel und Gretel - Religiös-spirituelle Aspekte der Märchenoper

Engelbert Humperdinck ist mit seiner Märchenoper Hänsel und Gretel ein ebenso bedeutendes wie populäres
Werk gelungen. Diese Oper, ursprünglich für eine Laienaufführung mit Kindern entworfen und gedichtet, wuchs
sich aus zu einem abendfüllenden, anspruchsvollen Bühnenwerk, das sich jedoch in wesentlichen Vorgängen an
die Märchenvorlage hält und sich an strophischen Kinderliedformen orientiert. Mit dem »Abendsegen« und
der Einbeziehung eines zauberhaften Engelreigens zum Schutz der Kinder bei Übernachtung im Wald ist eine
spirituelle Dimension geöffnet, die – bühnentechnisch bzw. filmisch hervorragend gestaltet – ihre Wirkung auf
Kinder wie Erwachsene gleichermaßen entfaltet.

Dem Seminar liegt hierfür eine mustergültige Aufnahme in Bild und Ton zugrunde. Kommentierte Ausschnitte
daraus machen eine lebendige Begegnung mit einem bedeutenden Kunstwerk möglich und lassen die spirituelle
Botschaft aufscheinen

Leitung: Prof. Dr. Antonius Sommer (Heidelberg)

Kosten: 42 € inkl. Verpflegung


Sonntag
08.11.2020
11:15 - 12:15

In der Rosenberger Chronik geblättert: Nachkriegszeit, Inflation und Separatismus

Das Ende des 1. Weltkriegs bringt für den Rosenberg kaum Erleichterungen, eher neue Schwierigkeiten. Die
Chronik des Hauses enthält für die Jahre 1919 bis 1924 eine Reihe von besonders ausführlichen und spannenden
Schilderungen der Ereignisse, die nicht bloß die wirtschaftliche Existenz des Rosenbergs bedrohten.

Ort: Wallfahrtsempfang

Leitung: Dr. Richard Antoni


Sonntag
29.11.2020
11:15 - 12:30

"Hirte, Engelscher un Woihnachtsesel" - Musikalische Lesung mit Thomas Kiefer

»Wer hätt des gedenkt: En Esel als de allererscht Aposchtel! Un wann ich mer heit so unser ufriedlich Welt aguck,
saach ich mer: Was wär des fer en Seesche, wanns bloß noch Esel uff dere Welt gewwe det.«

Humorig und nachdenklich sind die Texte des in Neustadt-Gimmeldingen lebenden Theologen Thomas Kiefer angelegt. Und die Zuhörerinnen und Zuhörer dürfen gespannt sein, was er über das Kind in der Krippe, die
Hirten mit ihren Schafen, den Mußbacher Esel, die Gottesmutter Maria und einen Engel, so alles zu erzählen hat.

Gestaltung: Thomas Kiefer und musikalische Gestaltung

Ort: Wallfahrtskirche