Logo Maria Rosenberg

Pilgerwanderung Blieskastel – Rosenberg

Pilgerwanderung Blieskastel – Rosenberg

Am Samstag, dem 21. Mai 2022, findet zum sechsten Mal eine eintägige, große Pilgerwanderung von Blieskastel in der Saarpfalz nach Maria Rosenberg in der Südwestpfalz statt. Rosenberg-Direktor Volker Sehy freut sich, dass nach zweijähriger pandemiebedingter Pause diese besondere Fußwallfahrt wieder stattfinden kann, die die beiden großen Wallfahrtsorte im Westen des Bistums Speyer verbindet.

Beginn ist bereits um 4:00 Uhr früh mit einer kurzen Andacht in der Wallfahrtskapelle Blieskastel. Dann startet die Pilgerprozession mit Gebeten, Gesängen, Zeiten der Stille und des Austauschs und dem Angebot zum seelsorglichen Gespräch und zur Beichte. Das Rote Kreuz wird die Pilger fachkundig betreuen. Der Weg führt auf landschaftlich reizvollen Strecken mehr als 40 Kilometer über Contwig, die Pottschütthöhe, Maßweiler, Höheinöd und die Moschelmühle auf den Rosenberg. Wer nur einen Teil des Weges mitpilgern möchte, kann gegen 9:00 Uhr am Schwesternhaus in Contwig oder um 12:00 Uhr am Bürgerhaus in Maßweiler (beide Häuser in der Nähe der örtlichen katholischen Kirche) dazustoßen. In Maßweiler ist  eine längere Pause eingeplant, in der auch Getränke angeboten werden. Für weitere Getränke und Proviant tagsüber haben die Teilnehmer laut Angaben der Organisatoren selbst zu sorgen. Nach der Ankunft auf dem Rosenberg stärken sich die Pilgerinnen und Pilger bei einem kleinen Imbiss und feiern dann zum Abschluss gegen 18:00 Uhr in der Gnadenkapelle Eucharistie.

Die Pilger haben die Möglichkeit, von Freitag auf Samstag bzw. von Samstag auf Sonntag in Maria Rosenberg zu übernachten. Wer möchte, kann auch in der Nacht mit dem Auto auf den Rosenberg kommen. Um 3:15 Uhr geht es dann in spontan organisierten Fahrgemeinschaften Richtung Blieskastel. Anmeldung im Geistlichen Zentrum Maria Rosenberg (06333/923 200; info@maria-rosenberg.de).

Von 2015 bis 2019 Jahren nahmen jeweils zwischen 30 und 40 Pilgerinnen und Pilger im Alter von 11 bis 80 Jahren an diesem „Lobpreis Gottes mit Körper, Geist und Seele“ teil. Pfarrer Sehy hofft, dass sich auch diesmal die unterschiedlichsten Leute ansprechen lassen, Glaubende und Suchende, und sie beim Pilgern ins Nachdenken kommen über die Wege ihres Lebens.