Logo Maria Rosenberg

Der Reliquienschrein der heiligen Bernadette Soubirous

Von Samstag, 13. Juli bis Montag, 15. Juli 2024 kommt der Reliquienschrein der heiligen Bernadette Soubirous aus Lourdes in den Wallfahrtsort Maria Rosenberg.

Von Rheinzabern kommend, wird der Schrein um 16 Uhr in der Gnadenkapelle in Empfang genommen. Um 19 Uhr findet am Gnadenbrunnen ein Wasserritus statt. Anschließend haben die Gläubigen Gelegenheit zum stillen Gebet in der Gnadenkapelle. Ein Nachtgebet um 21 Uhr beschließt den Tag. Am Sonntag, dem 14. Juli, findet zunächst um 9 Uhr ein Morgenlob sowie das Rosenkranzgebet in der Gnadenkapelle statt. Daran schließt sich die Sonntagsmesse um 10 Uhr an. Der aus der Pfalz stammende und in Norwegen tätige Neupriester Florian Pletscher feiert darin seine Nachprimiz. Eine weitere Messe findet um 17:30 Uhr statt, die unter dem Namen „Holy Presence“ mit modernem Lobpreis gestaltet wird. Am Sonntagabend um 19:30 Uhr wird die Vesper gebetet. Am Montag, dem 15. Juli, beginnt um 9 Uhr das Morgenlob und das Rosenkranzgebet an der Lourdesgrotte. Dort wird auch um 10 Uhr eine Heilige Messe gefeiert, in der allen, die es wünschen, auch die Krankensalbung gespendet wird. Gegen 12 Uhr wird der Reliquienschrein dann vom Rosenberg verabschiedet.

Der Reliquienschrein enthält ein Stück eines Rippenknochens und Hautpartikel der heiligen Bernadette. Das 40 Kilo schwere Behältnis mit den Reliquien wird von den Maltesern zu den verschiedenen Orten transportiert und jeweils zusammen mit einer Marienstatue sowie einem dreiteiligen Faltaltar ausgestellt.